Projekt Beschreibung

Im Gebäude B.a wurde die vorhandene Küche ausgebaut und mittels Anbau die neue zentrale Intensivstation für die operierenden Fächer erstellt. Das Haus A wurde zunächst im Bereich des Gebäudeteiles A.a ein neues Treppenhaus zur vertikalen Versorgung angebaut. In diesem Zuge wurde der Gebäudeteil um ein Geschoß auf 5 Ebenen erhöht. In dieser Ebene wurde eine neue Bettenstation errichtet. Im Erdgeschoß ist der Bestand umgebaut und eine neue Notfallaufnahme Integriert worden. Im 1.OG wurde eine Kardiologie mit 2 Kathederlabore eingerichtet. In die Ebene 2 wird eine Endoskopie mit 5 Eingriffsräumen integriert. Im 3. OG ist die Entbindungsstation sowie die Gynäkologie in den Bestand integriert worden. Im 4. OG ist die Dialyse in den Bestand integriert worden. Im Gebäudeteil A.b wurde im 5.OG die Palliativstation erweitert. Das 2.OG ist für die Urologie mit zwei Eingriffsräumen geplant und umgesetzt worden. In das 1. OG ist die Mammographie und der radiologische Chefarztbereich neu erstanden.

Markus Krankenhaus, Frankfurt am Main

Gebäudedaten

o.a.

Gesamtkosten

4,3 Mio. €

Fertigstellung

2006 – 2014

Bauherr

Agaplesion, Markus Krankenhaus

Architekt

Sander + Hofrichter, Ludwigshafen und Ludes-Architekten, Berlin